KOI Japan Restaurant

KOI Japan Restaurant

Im "Koi" treffen sich Nouvelle Cuisine und Industrial Style. Asia-Akzente sind vorhanden, aber sparsam gesetzt. "Buddha-Statuen oder in Architektur gegossene Zen-Weisheiten sucht man hier vergebens", stellten Gastrokritiker nach der Eröffnung im Sommer fest. Klar dachten auch das Münchner Team von Hildmann & Wilke Architekten zuerst an die üblichen Lampions, doch anstatt mit der Tür ins Haus zu fallen, entschieden sich Daniela Wilke und  Daniel Hildmann für wesentlich subtilere und sinnliche Lösungen. Das "Koi" definiert hiermit seinen ganz eigenen Style.

Als doch noch last Minute-Aktion, wir mussten im Vorfeld unseren Innenarchitekten leider absagen, galt es für Korona das schon in vielen Details fein ausgearbeitete Innenarchitektur-Konzept in der Beleuchtung umzusetzen. Nicht lieferbare Serienprodukte, Sonderleuchten für differenzierte Detaillösungen im Konflikt mit baulichen Herausforderungen oder eine in letzter Minute geborene Idee einer Ringleuchte aus polierten, verschweißten Messingplatten des Metallkünstlers Andreas Preiffer..., überall galt es Licht fast unsichtbar zu integrieren.


• 5 Ringleuchten aus poliertem Messing ø 1,10 -1,45 Meter
    Entwurf: Daniel Hildmann und Andreas Pfeiffer
    Metallbau: ARTMETALL 
• ​30 m LEDlinie kor#01 für Lichtvouten
• diverse kl. Projektleuchten auf Basis kor#01-Optik

Projektdaten

KOI Restaurant
Wittelsbacherplatz 1, München map

Ausführung: Juni - Juli 13

Lichtberatung - tech. Design
LED-Integration in Messing-Ringleuchten
​Herstellung der Projektleuchten
inkl. Montage vor Ort.

who is who

Innenarchitekten:
archibrand - HildmannWilke Architekten

Bildnachweis: D. Hildmann - Korona

Kontakt

Korona Leuchten GmbH
Work T +4982190628-0
Fax F +4982190628-12

Produkte dieses Projekts